F2-Junioren: „Unser bislang bestes Spiel“

Dritter Spieltag, zweites Heimturnier: Auch diesmal nehmen die Glückauf-Nachwuchskicker keine Punkte mit, dafür aber mal wieder eine wichtige Erkenntnis.

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren – diese Erfahrung hat am dritten Spieltag die Habbelrather F2-Jugend gemacht. Bei strahlendem Sonnenschein verfinsterten sich die Mienen der Nachwuchskicker kurz nach dem Anpfiff gegen BC Efferen 1 schnell: Die Gegenspieler waren körperlich und letztlich auch spielerisch deutlich überlegen. Die Gegenwehr hielt rund sieben Minuten, dann kassierte Habbelrath das erste Gegentor. Und viele weitere sollten folgen. Mit der Anzahl der Gegentore wuchsen auch der Respekt vor dem Gegner und natürlich auch der Frust. In den letzten fünf Minuten fehlte es zudem an Kondition und vor allem Konzentration. Nach Ende der 20 Minuten hieß es 0:10. Ohne Max W. im Tor wäre die Niederlage wohl noch höher ausgefallen.

Umso bemerkenswerter war daraufhin die Leistung in der zweiten Partie gegen SC Glessen. Angeführt von Kapitän Max D. spielte Glückauf diesmal viel entschlossener und war bemüht, sich auf das eigene Spiel und nicht auf den Gegner zu fokussieren. Mit Erfolg. Das Team vom Trainer-Duo Chris S. und Marcus S. ging durch ein Tor von Elias W. sogar in Führung.

Die Gastgeber blieben weiterhin das bessere Team, besonders Moritz S. motivierte seine Mannschaft mit seiner tollen Einsatzbereitschaft immer wieder. Rund zehn Minuten konnte das Unentschieden gehalten werden. Aber kleine Fehler und die nachlassende Konzentration gegen einen erneut körperlich überlegenen Gegner führten zu vier weiteren Gegentoren, so dass das Spiel 1:5 endete.

Trotzdem waren nach dem Abpfiff alle stolz, Spieler wie Trainer: „Das war unser bislang bestes Spiel: super gekämpft, tolle Laufwege, schöne Pässe“, meinte Chris S. bei der Besprechung. So wird wieder unter der Woche weiter fleißig trainiert, um am nächsten Wochenende wieder alles zu gegeben.