Bambinis: Der Ton macht das Spiel

Erstes Heimspiel in der Frühjahrsrunde: Am vierten Spieltag zeigten die Bambinis bei herrlichem Sommerwetter eine engagierte Teamleistung. Dabei gewannen die Nachwuchskicker zwar kein Spiel, die Eltern aber eine wichtige Erkenntnis.

Ob es den sommerlichen Temperaturen oder der Spielkunst der Bambinis zuzuschreiben war: Viele Zuschauer erschienen am Samstag auf dem Glückauf-Kunstrasen. Gleich im ersten Spiel holten die Habbelrather gegen GKSC Hürth einen Punkt. Gegen Bachem musste das Team um die drei Trainer Chris, Waldemar und Nabil anerkennen, dass der Gegner einfach ein bisschen besser war. In der dritten und letzten Partie gerieten unsere Bambinis zwar früh in Rückstand, kurz vor Ende prallte jedoch ein Ball von uns erst an den Innenpfosten des Gegners und von dort auf die Torlinie. War der Ball drin oder nicht? Der gegnerischen Trainer sagte nein – und wir akzeptierten diese Entscheidung sofort.

Während die Geschwisterkinder neben den Spielfeldern herumtobten oder zusammen mit den Erwachsenen die Leckereien am Verkaufsstand genossen – was unsere Mannschaftskasse ordentlich aufbesserte – konnten sich die Eltern der Glückaufspieler einmal mehr davon überzeugen, dass bei unserem Verein der Spaß und nicht nur der Erfolg im Vordergrund stehen. Alle Spieler kamen zum Einsatz und während der gesamten Zeit gab es immer nur aufmunternde und motivierende Worte der Trainer. Schimpfen oder gar Heruntermachen gibt es nicht.

So war es auch nicht verwunderlich, dass tags darauf fast die komplette Mannschaft beim Frechener Frühlingslauf gemeinsam antrat. Bei den Bambinis über 660 Meter liefen acht Glückauf-Nachwuchskicker mit. Überhaupt war Glückauf in allen Altersgruppen sehr stark vertreten – nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder dabei.