Jubel in der Nachspielzeit

Im Nachbarschaftsderby empfing Aufsteiger Habbelrath-Grefrath den Efferener BC. Marco Goldmann traf in einem schnellen Spiel für die Gäste bereits in der 16. Minute zum 1:0. Mahmud Omayrat egalisierte die Führung mit seinem Treffer in der 23. Minute. Mit dem Ergebnis ging es auch in die Pause. In der zweiten Hälfte sah es lange Zeit nach einer gerechten Punkteverteilung aus. Doch Daniel Runkel ließ das heimische Publikum noch einmal in der Nachspielzeit mit seinem Treffer (90+2.) zum 2:1 Endstand aufjubeln.

Efferen hat es uns schwer gemacht, doch in Summe sind wir als verdienter Sieger vom Platz gegangen“, befand Trainer Nando Riccio. Etwas anders sah es Efferens Coach Michael Mödder, der zunächst einmal baff über das 6. Gegentor in einer Nachspielzeit war. „Das ist einfach sehr viel Pech, das wir im Moment haben. Ein Remis wäre heute meiner Ansicht nach gerecht gewesen.“ Efferen verteidigt trotz der Niederlage den 7. Tabellenplatz, Habbelrath-Grefrath bleibt auf vier.
    epx-2517epx-2563epx-2572epx-2626epx-2574                                      Quelle: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/25098430 ©2016